Fußball könnte bald wieder rollen !

Vereine können Trainingsbetrieb wieder aufnehmen !

. . . aber wie ?

Der Hess. Fußballverband hat mit seinem Online-Express „HFV Kompakt“ eine neue Infoplattform gestartet. Das oberste Verbandsorgan Hessens will uns also ständig auf dem Laufenden halten, wie es weitergeht.

Ein erster Schritt:

Die Amateurfußballer in Hessen können aufatmen, denn sie können wieder mit dem Trainingsbetrieb starten. Dabei ist es natürlich wichtig, bestimmte Vorgaben und Sonderregelungen zu beachten, um die Infektionsgefahr mit dem Coronavirus möglichst gering zu halten.

Bald werden unsere Spieler den Ruhemodus aufgeben und wieder trainieren . . .
. . . und unser Torwart David Goldmann kehrt in seinen Kasten zurück.
Auch Schiedsrichter Gerhard Wiegand (SV Flieden) freut sich wieder auf einen Einsatz.

Norbert Neuland feiert runden Geburtstag

Die WEB-Redaktion gratuliert ebenfalls und wünscht alles Gute !

Die aktuell kritische Lage macht auch vor dem Fußball und dem gesamten Vereinsleben nicht halt. Wochenlang leiden wir jetzt schon unter dem Stillstand und wissen nicht, mit welchem Ergebnis die laufende Saison ausgeht.

Letzter Stand ist, dass der Spielbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt bleibt und eine Wiederaufnahme mit 14 Tagen Vorlauf erfolgen müsste. Ein einheitliches Vorgehen aller 32 hessischen Fußballkreise im Umgang mit der Saison 2019/2020 wird angestrebt. Nach der aktuellen Entwicklung der Krise besteht wenig Aussicht, dass der Ball vor der Sommerpause noch einmal rollt.

Auch wenn diese Aussichten wenig rosig sind, so gibt es doch noch ein individuelles Vereinsleben. Vor diesem Hintergrund wollen wir alle unsere Mitglieder nicht vergessen.

Einer, der vor wenigen Tagen einen runden Geburtstag feierte, soll an dieser Stelle besonders gewürdigt werden – auch wenn wir ihn nicht persönlich besuchen konnten.

Norbert Neuland feierte am vergangenen Dienstag seinen 80.sten  Geburtstag. Inzwischen schon lange Ehrenmitglied im SV Steinhaus ist Norbert Neuland dem Sportverein seit Jahrzehnten eng verbunden.

1977 übernahm er für zwei Jahre von seinem Vorgänger Josef Diegelmann das Amt des 1. Vorsitzenden.

2000 folgte Norbert Neuland auf Hubert Weber erneut als Vorsitzender und führte den SV Steinhaus bis zum 100-jährigen Jubiläum durch eine sehr erfolgreiche Zeit. Nachdem in der Ära Hubert Weber mit mehreren Aufstiegen der Grundstein gelegt wurde, erlebte der Fußball 10 sehr erfolgreiche Jahre in der BOL bzw Gruppenliga. Viele Steinhäuser Fußballfans werden sich noch an spektakuläre Spiele mit Toren am Fließband erinnern können. Das Fußball-Halleluja in Steinhaus ging bis in die Relegation zur Verbandsliga. Sicherlich wäre das eine Nummer zu groß für uns geworden.

Mit dem 100-jährigen Jubiläum 2011 dankte Norbert von seinem Vorstandsposten ab. Bis heute kümmert er sich noch regelmäßig um Vereinsbelange und ist Dauergast auf unserem Sportplatz.

Wir wünschen Norbert natürlich beste Gesundheit, alles Gute, und dass er unserem SV Steinhaus weiterhin treu bleibt.

Unser Ehrenmitglied und Ex-Präsident beim 100-jährigen Jubiläum des SV Steinhaus
Norbert ist seit vielen Jahren im Ältestenrat – hier zum Geburtstag bei unserem ehemaligen Vereinswirt Winfried Brehl

SV – Schiri gesucht !

. . . alle Jahre wieder

nehmen wir einen neuen Anlauf, für unseren Fußballbetrieb Schiedsrichternachwuchs zu finden. Da besteht allergrößter Handlungsbedarf. Schnell drohen Punktabzug und drastische Geldstrafen. Das wird weder unser Trainerteam und unsere Spieler motivieren, noch wird sich unser Vorstand für Finanzen darüber freuen.

Der derzeitige Altersdurchschnitt unserer so treuen und jahrzehntelang aktiven 4 Schiri´s liegt bei 55 Jahren, so dass für einige unserer Kameraden das Karriereende in Sicht ist.

Die beim Hess. Fußballverband geplante Neuordnung des Schiedsrichter-Pflichtsoll´s wird uns bei dieser Konstellation auch nicht in die Karten spielen.

Am 28. Februar 2020 startet die nächste Grundausbildung zum Erwerb der Schiedsrichterbefähigung in Rönshausen. Das SV-Vorstandsteam würde sich sehr freuen, wenn sich junge, sportbegeisterte und motivierte Bewerber für das Schiedsrichteramt melden. Jungen wie Mädchen sind gleichermaßen gerne eingeladen.

Ein ganz besonderes Mitglied feiert einen ganz besonderen Geburtstag

Das Gratulationsduo des SV Steinhaus freute sich auf eine außergewöhnliche Einladung zu einem ganz besonderen Geburtstag. Es war kein Fußballer, der blauweiße Fußballgeschichte geschrieben hat, es war kein Funktionär, der sich langjährige Verdienste im Club erworben hat, und es war auch kein Ehrenmitglied aus langer Steinhäuser Fußballtradition.

Unsere ehrenhafte und allzeit geschätzte Steinhäuser Mitbürgerin Hedwig Germann feierte ihren 95. Geburtstag, und das bei guter Gesundheit. Als langjähriges Mitglied im SV Steinhaus brachte sie mit der Einladung ihre innige Verbundenheit zum Sportverein zum Ausdruck und freute sich über die Gratulanten. Wir schätzen uns glücklich, eine so betagte, rüstige und vereinstreue Jubilarin in unserer Mitte zu haben.

Auch wenn bei dieser gelungenen Familienfeier nicht in der Fußballhistorie gekramt wurde, so meinte die Jubilarin beim Händedruck: „Auf den Sportplatz kann ich aber nicht mehr kommen“; dass wollen wir gerne so stehen lassen.

Wir wünschen ihr weiterhin beste Gesundheit und eine friedvolle Zeit im Kreise ihrer Familie.

Unser ehemaliger SV – Vorsitzender Hubert Weber gratulierte der betagten Jubilarin zu ihrem 95. Geburtstag; die WEB-Redaktion schließt sich den Glückwünschen an und wünscht alles Gute und weiterhin Gesundheit.

SV-Schiri geehrt –

Stephan Fröhlich 10 Jahre an der Pfeife !

Einer, der dem SV Steinhaus schon lange die Treue hält – Stephan Fröhlich. Nach seiner Karriere als Spieler beschäftigte er sich weiter mit dem Fußball. Auf allen Sportplätzen der Region kennt man ihn. Lange hat er mit großem Erfolg die Damenmannschaft des SV Gläserzell gecoacht, und z. Zt. arbeitet er hart mit dem Junioren-Hessenligateam des SV Horas um den Klassenerhalt.

Doch wir in Steinhaus freuen uns, dass wir mit ihm auch noch einen so coolen und beliebten Schiedsrichter haben. Schon nach kurzer Zeit stieg er über die Förderliste bis in die Gruppenliga auf. Wie er uns kürzlich verriet, will er vielleicht etwas kürzer treten. Wir beim SV Steinhaus hoffen jedoch weiterhin auf seinen Einsatz als Schiedsrichter.

Dafür wurde er am vergangenen Sonntag von unserem KSO Dieter Köhler in Anwesenheit von ca. 200 Schiedsrichterkameraden für 10 Jahre aktive Tätigkeit als Schiedsrichter geehrt.
Wir – besonders auch die WEB-Redaktion – schließen uns der Ehrung an und bedanken uns bei Stephan.

Der Schiedsrichter entscheidet !

FSV – Spielgemeinschaft wirbt um Schiedsrichternachwuchs

In wenigen Tagen wird der Ball wieder rollen, und es geht bei „Null“ los. Unser hoch motiviertes Team geht mit einem neuen Spielertrainer und viel Schwung in die Saison 2019/20. Vorstand, Mannschaft und Fan´s hoffen auf einen guten Start am kommenden Sonntag, 04. August, 15:00 Uhr, in Steinau gegen Löschenrod. Schon am 18.08., 15:00 Uhr (Sonntag) kommt es auf unserem Sportplatz in Steinhaus zum ersten Saisonhöhepunkt gegen unsere Nachbarn aus Marbach/Dietershan.
Aber !
Auch in der neuen Saison findet kein einziges Fußballspiel ohne Schiedsrichter statt. Zurzeit überlebt die Spielgemeinschaft FSV Steinhaus/Steinau mit 4 altgedienten Referees, die in der Summe mehr als 220 Lebensjahre auf dem Buckel haben.

Vor diesem Hintergrund brauchen wir unbedingt Nachwuchs.
Das Schiedsrichteramt ist eine höchst interessante und reizvolle Herausforderung für junge Leute. Neben dem schönen Taschengeld helfen die Gemeinschaft in der Schiedsrichtervereinigung und die Qualifikation des Amtes weiter und prägen Jungen und Mädchen in ihrem Selbstbewusstsein.

Gerade junge Damen sind in der Schiedsrichtervereinigung auf dem Vormasch. Unsere Bundesligaschiedsrichterin Bibiana Steinhaus ist dafür das beste Beispiel.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, um Schiedsrichter zu werden ?
„Wer mindestens 12 Jahre alt und sportlich ist, gerneVerantwortung trägt und sich eine gute Aufwandsentschädigung dazu verdienen möchte, der ist bei uns genau richtig“, sagt Hans-Dieter Köhler, Obmann der Kreisschiedsrichtervereinigung Fulda.

Die Ausbildung ist bereits nach 6 Tagen abgeschlossen. Nach Bestehen des Lehrganges ist man sofort als SR einsetzbar. Bei optimaler Förderung und guten Leistungen ist ein regelmäßiger Aufstieg von den Jugendklassen bis hin in den DFB – Bereich möglich !

Also:
Gerne wollen wir Interessenten auch persönlich weiter informieren; die Verantwortlichen der Spielgemeinschaft FSV Steinau/Steinhaus nehmen Anmeldungen gerne entgegen.

Die nächste Ausbildung zum Schiri findet voraussichtlich im Februar/März 2020 statt. Ausbildungsort ist in der Regel ein Sportlerheim im Raum Fulda/Eichenzell/Künzell.

Die Kreisschiedsrichtervereinigung Fulda organisiert alle Fußballspiele im Landkreis und unterstützt mit ihren Schiedsrichtern alle Nachbarkreise bis hin in die bayrische Rhön

Erich Bug – 85


„Ehemaligentreff zum Geburtstag“

Erich Bug feierte vor wenigen Tagen seinen 85sten Geburtstag. Bei guter Gesundheit konnten wir ihn in seinem idyllischen Garten besuchen – und das auch noch bei Kaiserwetter.

Erich, der Ur-Steinhäuser, ist mit unserem SV seit vielen Jahrzehnten eng verbunden. Wir befragten den Chronisten über Erich und fanden heraus, dass er 1970 – 1972 den Verein als 1. Vorsitzender führte. Das war eine der ´Blütezeiten´ des SV Steinhaus, als die Tormaschine um unsere damaligen Asse HEIL, GERMANN, UNGER und SCHÜTRUMPF unaufhaltsam in die Bezirksklasse marschierte.

Rund um den damaligen Trainer Lothar Klimek hatte Erich noch einige amüsante Erinnerungen – und es waren fußballerisch goldene Zeiten beim SV Steinhaus.

Neben seiner 2-jährigen Vorstandstätigkeit fungierte Erich viele Jahre als Schiedsrichter. Er erwarb sich hier Bekanntheit und Beliebtheit weit über die Kreisgrenze hinaus.

Gemeinsam mit Erich Bug hoffen wir natürlich, dass der Erfolg bald wieder auf unseren Waldsportplatz zurückkehrt. Erich wünschen wir nur das Allerbeste, vor allem weiterhin viel Gesundheit.

Vorständetreffen am Geburtstag – Norbert Neuland, Erich Bug, Josef Diegelmann

70 Jahre jung – Gerhard Fronapfel

Der SV Steinhaus gratuliert sehr herzlich.

Was wäre ein Verein und ein Vereinsleben ohne seine treuen Mitglieder ? Mit dieser Botschaft im Gepäck begab sich das blau-weiße Gratulationsteam in die Mühlenstraße, um dem langjährigen Mitglied Gerhard Fronapfel kräftig die Hände zu schütteln.

Wir freuen uns über einen so fiten „Siebziger“, der auch erst vor wenigen Tagen im Rahmen der Jahreshauptversammlung seine Urkunde als Ehrenmitglied erhalten hat.

Und . . . wer es nicht wußte . . . Gerhard spielte auch vor nahezu 60 Jahren beim SV Steinhaus in der allerersten Schülermannschaft Fußball. Wie er zu berichten wußte, wurde damals zu den Auswärtsspielen mit dem Fahrrad oder ab Steinau – wenn es ging – mit dem Zug in Richtung Fulda gefahren. Das waren noch Zeiten !!!

Wir wünschen Gerhard alles Gute; ob er demnächst ´mal auf unserem Sportplatz erscheint, dass wollte er uns nicht versprechen.

Der ehemalige SV-Vorsitzende Norbert Neuland gratuliert Gerhard Fronpapfel.



Thomas Siefert im Schnelldurchgang

Bürgermeister Carsten Froß war Ehrengast.

SV-Vorsitzender Thomas Siefert konnte im Gasthaus Haunetal in Steinhaus nahezu 40 Mitglieder begrüßen. In einer harmonischen Versammlung waren nach gut einer Stunde alle Weichen für die Agenda 2020 gestellt.

Auch wenn der sportliche Erfolg in der Fußballabteilung zurzeit etwas klemmt, so stehen die Zeichen für die Restrückrunde mit der Spielgemeinschaft auf „Aufbruch“. Auch der Plan „B“ ist schlüssig, und mit dem neuen Spielertrainer Dominik Günther hat das Führungsteam um Jürgen Heil klare Ziele.

Der Tagesordnungspunkt `Neuwahlen´ war regelrecht Formsache. Das bewährte Team um Thomas Siefert geht nahezu einstimmig in die nächste Runde. Lediglich Roland Happ als 2. Vorsitzender übergab den Stab an den langjährigen Aktiven Sebastian Brehler. Mit Jürgen Heil (Abteilungsleiter Fußball), Holger Brehl (Finanzen), Marco Weber (Kommunikation) und Michael Lechfellner (Jugend) blieb ansonsten alles beim alten.

Abschließend ehrte der alte und neue Vorsitzende Thomas Siefert langjährige Mitglieder für ihre Treue zum SV Steinhaus.

Besonders ausgezeichnet wurden „3 altgediente Steinhäuser“, die mit Eintritt in ihr 70. Lebensjahr jahrzehntelang dem Verein aktiv gedient und beigestanden haben.

Vorstand SV Steinhaus 1911
Thomas Siefert ehrt Michaela Fritsch für 25-jährige Mitgliedschaft
Gerhard Fronapfel (in wenigen Tagen) und Emil Hahner – die 70.er beim SV Steinhaus.

70.ster Geburtstag war „Highlight“

SV-Abordnung bei Klaus Unger.

SV-Delegation gratuliert Klaus Unger

Die Gäste gaben sich im Ludwig-Nüdling-Ring die Klinke in die Hand. Klaus Unger feierte seinen 70.sten Geburtstag, und alle kamen. Der Kern der ehemaligen Bezirksoberligamannschaft saß zusammen, und viele entscheidenden Spiele wurden noch einmal nachgespielt, natürlich mit den Protagonisten Heil, Germann und Unger.

Die Vita von Klaus Unger beim SV Steinhaus ist lang und verdient hohe Anerkennung. Mit 19 Jahren kam er zum SV Steinhaus und erlebte als aktiver Spieler fußballerische Hurrazeiten mit Meisterschaften und Aufstieg. Nach seiner aktiven Zeit begleitete er mehrere Ehrenämter, war Schriftführer, 2. Vorsitzender und Jugendtrainer. Mit dem heutigen Tag ist Klaus Unger über 51 Jahre Mitglied im SV Steinhaus. Auch das verdient ein „blau-weißes“ Dankeschön.

Hubert Weber, ehem. SV-Vositzender, überbringt die Glückwünsche des SV Steinhaus.

An seinem Geburtstag schüttelten wir ihm kräftig die Hand und wünschen ihm heute alles, alles Gute – und dass er bei bester Gesundheit noch lange seinem Hobby, dem Gesang, nachgehen kann. Vielleicht sehen wir ihn auch ´mal wieder auf unserem Sportplatz.

Die SV-WEB-Redaktion