Günter „Schüti“ Schütrumpf im Kreis der 70er

Gestern war es soweit! Günter „Schüti“ Schütrumpf feierte seinen 70. Geburtstag. Daher machten sich die blau-weißen Gratulanten auf den Weg um „Schüti“ die Glückwünsche der SVS-Familie zu überbringen. Eines der Themen im heimischen Valentinsweg war natürlich der Fußball.

Günter kam 1967 von Germania Fulda zum SV Steinhaus. Er suchte eine neue Herausforderung und durch Arbeitskollegen kam er nach Steinhaus. Nach nur einem Training mit anschließender Spielersitzung entschied „Schüti“ sich für den SVS. Er stieg seinerzeit mit der ersten Mannschaft von der B-Klasse bis in die Bezirksklasse auf. Der Name „Schütrumpf“ war ein Markenzeichen im Bezirk Fulda und darüber hinaus. Später spielte Günter noch in der II. Mannschaft und bei den Alten Herren. Ab 1998 wurde die 1. Mannschaft von Ihm als Obmann betreut. Auch im Jugendbereich war er als Obmann und Betreuer zur Stelle u.a. bei Zelt- und Ferienlagern. Im Februar diesen Jahres wurde Günter zum Ehrenmitglied des SV Steinhaus ernannt.

Tausend Dank, lieber Günter für Deine erbrachten Leistungen zum Wohl des SVS! Wir wünschen Dir weiterhin Gesundheit und Zufriedenheit für Dich und Deine Familie.

 

Schüti als Obmann der I. Mannschaft Saison 2000/01

 

Schüti als Jugendbetreuer 1987 in Nösberts-Weidmoos

 

Zeltlager am Sportplatz Steinhaus

 

Peter Heil – 70 Jahre jung

SV-Ehrengarde reist nach Marbach.

SV Steinhaus gratuliert Peter HEIL.

Erst sein Autokennzeichen mit der Zahl 48 gab uns Gewissheit, dass wir im Eichbergweg vor dem richtigen Grundstück angekommen waren.

Peter Heil, einer der topfit und immer sportlich unterwegs war, feierte seinen 70sten Geburtstag. Da war der SV Steinhaus natürlich gerne in der Pflicht, einem gedienten Altfußballer kräftig die Hände zu schütteln.

Siege, Tore, Autstiege, sie wurden noch einmal durchgespielt. Es war eine tolle Zeit, als Peter Heil mit seinem Steinhäuser „Dreamteam“ in den 60ger/70ger Jahren in der hiesigen Region für Furore sorgte. Im Aufstiegsjahr 1967 erzielte seine Meistermannschaft mit 144 Toren einen einmaligen Rekord.

Gerne haben wir mit Peter an seinem Geburtstagsabend noch über die ein oder andere Fußballepisode diskutiert.

Wir wünschen ihm noch viel Power bei seinen geliebten Hobby´s ´Radfahren´ und ´Skilaufen´ – und natürlich allerbeste Gesundheit.

WEB-Redaktion SV Steinhaus

SV Steinhaus gratuliert Werner Hillenbrand

 

Werner Hillenbrand wurde 75 !

Norbert Neuland, ehemaliger 1. Vorsitzender, überbrachte Werner Hillenbrand die Glückwünsche des SV Steinhaus.

Wieder galt es ein verdientes Vereinsmitglied aus besonderem Anlass zu ehren. Werner Hillenbrand, einer von uns, der seit Jahrzehnten immer für „Blau-Weiß“ da war, feierte am 11. August seinen 75. Geburtstag. Auch wenn seine fußballerische Karriere, wie wir in lockerer Runde erfuhren, nach seiner Jugendzeit schon endete, so ist er doch bis heute treuer Gast und Zuschauer auf unserem Sportplatz – und nicht nur das. Seine jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit als Platzkassierer, oft gemeinsam mit seiner Ehefrau Erika,  machte ihn auf unserem Waldsportplatz regelrecht zum 12. Mann.

Die „Ehrengardisten“ des SV Steinhaus überbrachten Werner ein kleines Geschenk und viele guten Wünsche, vor allem gute Gesundheit. Wir freuen uns auch in Zukunft auf seinen Besuch bei unseren Heimspielen; alles Gute für Werner !

Sportfest war „top“

SV-Abteilungsleiter Jürgen Heil verabschiedet unseren Trainer Stanislav Szilagyi

Am 20.05.1911 fanden sich in Steinhaus 12 junge Männer zusammen und gründeten einen Fußballverein. Das war die Geburtsstunde des SV Steinhaus – so sagt es die Historie.

So wurde es am 107. Geburtstag ein gelungenes Sportfest mit gutem Fußball bei tollem Sonnenschein und allerbester Resonanz unseres Publikums. Sicherlich waren es um die 300 Zuschauer, die sich an 3 Tagen auf unserem hervorragend hergerichteten Sportgelände einfanden.

Nach einem gemütlichen Freitagabend gab es am Samstag einige Fußballspiele, die mit der Altherrenbegegnung der Spielgemeinschaft Steinhaus/Steinau gegen die Freizeitkicker aus Nußdorf, angeführt von unserem ehemaligen Aktiven Oliver Mehler, ihren Schlußpunkt fanden. Nach einer sehr freundschaftlichen Begegnung überließ unsere AH-Mannschaft den Gästen aus der Pfalz einen 2:1-Sieg. Für den Treffer der blau/weiß/roten Spielgemeinschaft war Thorsten Klüh verantwortlich.

Der eigentliche Geburtstag bescherte den zahlreichen Zuschauern und Gästen am Pfingstsonntag zwei schöne Fußballspiele, die auch für unsere Mannschaften mit einem „Happy-end“ ausgingen. Nachdem unsere Zweite gegen Rönshausen II mit einem guten 1:1 ein „Pünktchen“ zuhause behielt, ließ das Kreisoberligateam noch einmal die Zügel los. In einem munteren Spiel ging es auf und ab. Schon nach 7 Minuten führte unser FSV mit 1:0, doch die Lauterbacher schlugen brutal zurück und legten ein 1:3 vor. Vielleicht war der an Julian Schmitt verschuldete Elfmeter die Initialzündung. Auf das Mackrodt-Elfmetertor zum 2:3 folgte postwendend vor der Pause auch noch das 3:3. In der 2. Halbzeit spielte nur noch unsere Mannschaft, und am Ende hieß es 7:3. Es war ein Spiel für die Zuschauer und passend zu unserem Sportfest.

Jürgen Heil, unser verantwortlicher Abteilungsleiter Fußball, verabschiedete vor dem Hauptspiel unseren Trainer Stanislav Szilagyi und einige Spieler, die den FSV leider verlassen werden. Er bedankte sich bei den Sportkameraden mit einem kleinen Präsent und wünschte ihnen in ihren neuen Vereinen viel Erfolg.

Schade, dass er geht – unser Torgarant                     
Sebastian Mackrodt. Wir wünschen ihm            
viel Erfolg und viele Tore bei der SG Marbach.

 

 

 

 

 

 

 

    Unser Stadionsprecher Hermann VEY

Zwei unserer Steinhäuser, die beim 7:3-Erfolg
gegen Lauterbach stark aufspielten – Jochen
Rexroth und Julian Schmitt.

>> Mackrodt mit dem perfekten Abschied
Quelle: Petersberg-aktuell

 

 

Happy Birthday Horst Klüh – 75 !

Rüstiger Rentner aus dem ehemaligen Bautrupp feiert Geburtstag

Hubert Weber, ehemaliger SV-Vorsitzender, gratuliert Horst Klüh zu seinem 75.sten Geburtstag.

Horst Klüh, einer aus dem legendären Bautrupp des SV Steinhaus, feierte kürzlich seinen 75.gsten Geburtstag. Die beiden Gratulanten Norbert Neuland und Hubert Weber eingerechnet hatten sich ca. 225 Jahre Steinhäuser Fußballgeschichte im Hause Klüh versammelt. Natürlich überbrachten die beiden blau-weißen Abgeordneten nicht nur ein Geschenk, vor allem galt es auch, Horst für seine langjährige Tätigkeit im Bautrupp zu danken. Im Innenleben unseres Clubheimes hat Horst ´bleibende Spuren´ hinterlassen. Die Fließen, die er alle verlegt hat, werden nicht zu zählen sein.

Da wurden alte Erinnerungen wach – Horst in der „Bau-GmbH“ des SV Steinhaus

Dem großen Dankeschön folgte noch ein breiter Erfahrungsaustausch und ein Streifzug durch die langjährige Vereinsgeschichte. Hierbei konnte der Chronist berichten, dass Horst bereits seit 1980 treues Vereinsmitglied ist und dem Fußballsport durch seine regelmäßigen Besuche bei Heimspielen auch sehr verbunden ist.

Wir freuen uns immer auf seinen Besuch und wünschen ihm noch alles Gute, besonders viel Gesundheit.

 

Mitgliederversammlung im Schnelldurchgang

Beim SV Steinhaus ist alles (fast alles) paletti !

SV – Vorstandsteam – Thomas Siefert eröffnet die Mitgliederversammlung.

SV-Vorsitzender Thomas Siefert startete im Gasthaus „Haunetal“ pünktlich in die Sitzung und begrüßte neben der Mannschaft mit ihrem Trainer Stanislav Szilagyi zahlreiche Mitglieder und Ehrenmitglieder. Neben dem Abteilungsleiter Fußball mit Jürgen Heil gaben Frau Gabriele Seifert für die Senioren-Gymnastikgruppe und Frau Hildegard Malkomes für die Damen-Gymnastikgruppe ihre Jahresberichte ab. Jürgen Heil gab einen kurzen Überblick über das Mannschaftsgefüge und die sportliche Situation. Mit dem derzeit 8. Tabellenplatz richtet das Team natürlich den Blick nach vorn, wobei Freude darüber herrscht, dass Trainer Szilagyi auch für die Saison 2018/19 unser Übungsleiter sein wird.

Allein das Schiedsrichterwesen macht dem Vorstand mächtig Sorge, und es müssen alle Bemühungen in Gang gesetzt werden, so Thomas Siefert, um kurzfristig junge Schiedsrichter für den Spielbetrieb zu gewinnen. Vereine, die ihr Schiedsrichtersoll nicht erfüllen, drohen drastische Geldstrafen und sogar Punktabzug durch den Verband, so der Vorsitzende.

Bei sehr geordneten Finanzen konnte Kassenprüfer Simon Brehler dem Finanzvorstand Holger Brehl vorbildliche Führung der Geldgeschäfte bescheinigen.

Thomas Siefert hob die Aktivitäten der ehrenamtlichen Helfer am Sportplatzgelände und am Clubheim besonders hervor und lobte deren Einsatz in vielen Stunden über das gesamte Jahr.

Zum Tagesordnungspunkt ´Ehrungen´ konnte Thomas Siefert zwei Urgesteine des Steinhäuser Fußballs zu Ehrenmitglieder ernennen. Peter Heil und Günther Schüttrumpf, die hier als Spieler tiefe Spuren in unzähligen Spielen mit unvergessenen Erfolgen hinterlassen haben, nahmen ihre Urkunden aus der Hand des Vorsitzenden mit Freude entgegen. Das Ehepaar Grabenau und Peter Leitsch wurden anschließend für 25-jährige Mitgliedschaft im Sportverein Steinhaus ebenfalls besonders geehrt.

Abschließend noch einige wichtigen Termin:

>> So., 04. März 2018, 15:00 Uhr – Nachholspiel SG Lauter – FSV Steinau/Steinhaus
>> Fr., 18. Mai bis So., 20. Mai 2018 – Sportfest in Steinhaus
>> Do., 14. Juni bis So., 15. Juli 2018 – Public Viewing anlässlich der Fußball-WM 18

Sitzungsende: 20:45 Uhr

Thomas Siefert ehrt unsere langjährigen Mitglieder, das Ehepaar Grabenau und rechts im Bild Peter Leitsch.
Peter Heil und Günther Schüttrumpf , ein Stück Fußballgeschichte beim SV Steinhaus – jetzt Ehrenmitglieder.

 

 

 

Club 80 – Josef Diegelmann feiert runden Geburtstag

Hubert Weber, ehem. 1. Vorsitzender des SV Steinhaus und Emil Hahner gratulieren dem Jubilar zum 80. Geburtstag.

Josef Diegelmann – Götze Jupp – , der immer für den SV Steinhaus da war, feierte seinen 80sten Geburtstag. Da galt es natürlich für die blau-weißen Gratulanten des SV Steinhaus dem Jubilar kräftig die Hand zu schütteln.
Jupp freute sich über den Besuch und konnte der SV-Abordnung im Kreise seiner zahlreichen Gäste einen gemütlichen Platz in seinem Wohnzimmer anbieten.

Nach einem kurzen kleinen Plausch über Gesundheit, Wohlbefinden und eine schöne Geburtstagsfeier schwenkte der Gesprächskreis natürlich auf das Thema Fußball um, und es gab einige Anekdoten zu berichten, die der Nachwelt eigentlich in schriftlicher Form überliefert werden müssten.

Jupp als aktiver Fußballer in den fünfziger und sechsziger Jahren, als langjähriger Schiedsrichter für den SV Steinhaus, als 1. Vorsitzender  von 1972 bis 1977 und von 1985 – 1987 und als Mitgestalter im Aufbau des Clubhauses am Wald und der gesamten Sportanlage kramte in der tiefen Vergangenheit und gab manche „Story“ zum Besten.

Was wir nicht wussten:
Der erste Bau des heutigen Clubhauses in seiner Ausbaustufe aus dem Jahr 1965 entstammte einer vereinheitlichten Zeichnung des Hess. Fußballverbandes. Deren Clubhäuser gab es hessenweit bereits einige, die auf derselben Zeichnung erstellt worden waren. Auch wenn es damals schon eine Zuwendung von 5000 DM gab, so wurde an Strom – spricht Licht – und Wasser – etwa zum Duschen – nicht gedacht oder daran gespart. Da halfen sich die findigen Steinhäuser Handwerker dann selbst, so berichtet Jupp.

Der rüstige Jubilar an seinem Geburtstag.

Glücklicherweise sind unsere Fußballer und auch die Besucher des Sportplatzes heute sehr viel besser dran. Deshalb wünschen wir dem Jubilar auch noch viele gesunde Jahre und begrüßen ihn immer gerne sonntags zu unseren Heimspielen.

Die WEB-Redaktion schließt sich den Glückwünschen an uns wünscht unserem Jupp alles Gute !

 

         

                                                                                                                                                                       

Schiedsrichterwesen „hängt durch“.

SV Steinhaus sucht dringend Fußballschiedsrichter.

Manfred Hahn, einer unserer verdienten Schiedsrichter – er ist seit 17 Jahren für den SV Steinhaus aktiv.

Während der Ball zur wohlverdienten Regeneration unserer Spieler und zur willkommenen Entspannung unserer Vereins-Funktionäre ruht, wollen wir uns einmal mit unseren Schiedsrichtern beschäftigen.

Mit Blick auf die Gesamtsituation beider Vereine der FSV-Spielgemeinschaft sieht es eher bedenklich als rosig aus.

Vor wenigen Wochen erhielt der SV Steinhaus einen Strafbefehl wegen Nichterfüllen des Schiedsrichtersolls, wobei der mangelhafte Einsatz mehrerer Schiedsrichterkameraden beider Vereine für die in 3-stelliger Höhe verhängte Verwaltungsstrafe ursächlich war.

Einvernehmlich mit den Vorständen beider Vereine und nach Rücksprache mit den betroffenen Schiedsrichtern erfolgte unverzüglich die Zwangsabmeldung von 4 jungen Schiedsrichtern unmittelbar bei dem Kreisschiedsrichterobmann (KSO) des Fußballkreises Fulda. Alle 4 jungen Schiedsrichter waren erst vor wenigen Jahren nach einem Neulingslehrgang in das Schiedsrichteramt eingestiegen.

Der Zwangsrückzug wird von beiden Vereinen sehr bedauert, war aber nicht anders zu lösen, um nicht erneut Verwaltungsstrafen oder gar Punktabzug zu befürchten.

Für die SG Steinau sind jetzt aktuell noch 2 junge Schiedsrichter aktiv.

Für den SV Steinhaus sind von zuvor 7 Aktiven noch 4 ´altgediente´ Kameraden in verschiedenen Fußballigen im Einsatz. Diese 4 Schiedsrichter erfüllen diese wichtige Aufgabe seit vielen Jahren und sind für die Fußballabteilung des SV Steinhaus eine Art ´Überlebensversicherung´.  Mit Emil Hahner (44 Jahre im Einsatz), Udo Wilhelm (24 Jahre im Einsatz), Manfred Hahn (17 Jahre im Einsatz) und Stephan Jose´ Fröhlich (8 Jahre im Einsatz) erfüllt der Verein noch seinen Pflichtsoll; dennoch ist eine Nachwuchswerbung überfällig.

Bereits im Februar nächsten Jahres findet der nächste Neulingslehrgang statt. Das Schiedsrichteramt dient nicht nur dem eigenen Verein, sondern ist auch eine interessante und abwechslungsreiche Herausforderung für junge Leute. Natürlich sind erfahrene Fußballer, die ihre aktive Zeit beendet haben, für diese Tätigkeit besonders geeignet. Auch junge Mädchen streben dieses Amt verstärkt an; eine regelrechte Vorzeigeschiedsrichterin ist hier unsere aufstrebende Bundesligaschiedsrichterin Bibiane Steinhaus. Gerne wollten wir diese Schiedsrichterkollegin schon anlässlich unseres 100-jährigen Vereinsjubiläums 2011 zum Hauptspiel nach Steinhaus holen. Leider ist dieses Bemühen an einem Lehrgang gescheitert, auf den sie nicht verzichten konnte.

Also:
Interessenten, die sich für die Schiedsrichterausbildung entscheiden, können sich gerne bei der WEB-Redaktion (Hahnerhsv@gmail.com) oder beim Vorstand des SV Steinhaus melden. Gerne geben wir weitere Informationen, sowohl über den Inhalt der Ausbildung als auch über den Einstieg in die aktive Laufbahn und den Gesamtumfang der Tätigkeit.

Neulingslehrgang – Termin –
18. Februar bis 04. März 2018 in Rönshausen
Sonntag, 18.02. 09 – 14 Uhr (Auftakt)
Sonntag, 25.02. 09 – 14 Uhr
Freitag, 02.03. 19.00 – 22:00 Uhr
Sonntag, 04.03. 09 – 14 Uhr (Prüfung + Organisation)

>>  – Info zum Neulingslehrgang 2018 – 
Quelle: Kreisschiedsrichtervereinigung Fulda